Janine Jansen Violine


www.janinejansen.com

Seit ihrem Concertgebouw-Debüt 1997 wird Janine Jansen international als eine der großen Geigerinnen gewürdigt — eine wahrhaft aufregende und vielseitige Künstlerin.

Auf ihr Londoner Debüt mit dem Philhrmonia Orchestra unter Vladimir Ashkenazy im November 2002 folgten rasch Einladungen von einigen der namhaftesten Orchester der Welt, darunter dem Koninklijk Concertgebouworkest, den Berliner Philharmonikern, dem London Symphony Orchestra, dem New York Philharmonic, den Orchestern von Philadelphia und Cleveland, sowie dem NHK Symphony Orchestra Tokio. Sie hat mit so herausragenden Dirigenten wie Lorin Maazel, Valery Gergiev, Riccardo Chailly, Neeme Järvi, Paavo Järvi, Esa-Pekka Salonen, Daniel Harding, Sir Mark Elder, Edo de Waart und Sir Roger Norrington gearbeitet.

Janine Jansen hat einen Exklusivvertrag mit Decca (Universal Music). Ihre letzte Veröffentlichung, eine Aufnahme des Violinkonzertes von Tschaikovskij und Souvenir d'un lieu cher mit dem Mahler Chamber Orchestra und Daniel Harding, “zeigt Janine Jansen auf der Höhe ihrer Kunst” (Michael Church, The Independent, Januar 2009). Jedes ihrer Alben erhielt eine Platin-CD.

Neben ihren Konzertauftritten und -projekten ist Janine eine engagierte Kammermusikerin. Sie hat das jährlich stattfindende Internationale Kammermusikfestival Utrecht gegründet und betreut es; seit 1998 ist sie Mitglied der Spectrum Concerts Berlin, einer bedeutenden Kammermuskreihe in der Berliner Philharmonie. Zu ihren Kammermusikpartnern gehören Leif Ove Andsnes, Jean-Yves Thibaudet, Mischa Maisky, Julien Rachlin, Thorleif Thedéen und Maxim Rysanov.

Janine hat bei Coosje Wijzenbeek, Philipp Hirshhorn und Boris Belkin studiert. Früher war sie New Generation Artist der BBC, und im September 2003 erhielt sie den holländischen Musikpreis der Kultusministeriums — die höchste Auszeichnung, die ein Künstler in den Niederlanden bekommen kann.

Sie hat zahlreiche Preise erhalten, darunter dreimal den Edison Classic Public Award, je einen Echo Klassik für ihre Vivaldi-Aufnahme 2006 und ihr Mendelssohn-Album 2007 sowie den NDR Musikpreis 2007 für herausragende künstlerische Leistungen. Im Mai 2009 wurde sie mit dem RPS Instrumentalist Award 2008 für ihre Auftritte in dem Jahr ausgezeichnet.

Das außerordentliche Instrument, auf dem Janine Jansen spielt, ist die Violine “Barrere” (1727) von Antonio Stradivari, eine langfristige Leihgabe des Elise Mathilde Fund.


Zur Übersicht  Zur Übersicht